Huflattich

Nach unten

Huflattich

Beitrag  Chaya am So März 29, 2009 11:55 am

Huflattich[u]

Der Huflattich wächst gern in Steinbrüchen oder in den Bergen am Wegrand. Selbst auf Braunkohle soll er wachsen, so genügsam ist er.

Im Frühjahr kommen gelbe Löwenzahn-ähnlich Blüten, ohne daß man Blätter sehen kann. Diese wachsen erst 1-2 Monate später und sind eckig-herzförmig und etwa handtellergroß.

Meistens werden die Blätter als Heilmittel verwendet. Die Blüten sind jedoch auch wirksam.

Anwendung
Das Haupteinsatzgebiet für den Huflattich ist der Husten und all seine Verwandten. Mit seinen einhüllenden Qualitäten lindert er den hartnäckigen Reizhusten und löst den zähen Schleim.
Auch bei Asthma hilft er freier zu atmen, da er die Bronchien erweitert.
Er kann als Tee oder Tinktur eingenommen werden. Früher wurde auch der Rauch inhaltiert, um eine Heilwirkung zu erreichen. Als Raucherin habe ich auch gute Erfahrungen mit Huflattich als Kräutertabak zum Beimischen gemacht.
Nach spätestens 6 Wochen Dauereinsatz sollte man eine Weile Pause mit Huflattich machen, wie bei jedem Heilkraut.
Beliebt sind auch Teemischungen, die je nach Art des Hustens zusammengestellt werden. Für einen trockenen Reizhusten eignet sich z.B. eine Mischung aus:


Huflattich
Königskerze
Süßholz

(Quelle: heilkräuter.de )

_________________
Fürchte nicht das Chaos, denn im Chaos wird das Neue geboren
(C.G. Jung )
avatar
Chaya
Wächter der Pforten

Anzahl der Beiträge : 149
Alter : 48
Ort : Nähe Stuttgart
Anmeldedatum : 08.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten